Trainingstreffen, die erste.

Posting in Allgemein, Training am Februar 11th, 2017 von Scox

Kaum ist der Schnee dahin geschmolzen, treffen wir uns – Francine, Nike, Amy, Filia & Joey – zum Training. Wer rastet, der rostet! ;)


H37A5674_2

H37A5773_3

H37A5750_3

H37A5719_3

H37A5725_3

H37A5863_3

H37A5854_3

H37A5835_3

H37A5814_3

H37A5874_3

H37A5994_3

H37A6002_4

H37A6025_3

H37A6129_3

H37A6186_4

Happy New Year!

Posting in Allgemein, Training am Januar 1st, 2017 von Scox

Nach der gestrigen durchzechten Nacht ist erst mal relativ lang schlafen angesagt. Langsam munter werden. Langsam frühstücken. Dann langsam in die Pötte kommen. Später fällt man wieder in einen komaähnlichen Zustand. So stellt man sich den Neujahrstag vor…

Ja, so ists normalerweise!

Dieses Jahr steht man nach nicht mal drei Stunden Schlaf wieder auf, um auf dem ersten Kater-Workingtest der DRC BZG Oberbayern zu starten! Todmüde, mit dunklen Ringen unter den Augen fährt man ins Suchengelände, und man fragt sich schon irgendwie, welcher Teufel einen geritten hat, zu melden. Aber es erwarten einen supergelaunte Mitstreiter,“Richter“, eine geniale Organisation und super Aufgaben. Bei genialstem Wetter – Frost, Schnee und blauester Himmel – wird der 1. Kater-WT zum Erlebnis!


katerwt_2017

Richter: Claudia Himmert, Sandra Eversberg, Heiko Christ

  1. Startpunkt auf einer Wiese, linker Hand Waldrand. Der A-HF legt für seinen Hund an einer Buschgruppe ein Dummy aus (ca. 30m). Nach einigen Schritten Walkup darf der A-Hund das Dummy holen. Walkup, Schuss, Dummy fällt linker Hand an einen einzeln stehenden Baum, welches der F-Hund rein holen soll. Auf der anderen Seite des Baumes liegt schon ein Dummy. Nach einem kleinen Walkup wird der A-Hund auf das Blind geschickt. Danach arbeitet der F-Hund ein Blind aus dem Wald. (Sandra Eversberg)
  2. Startpunkt auf einem Weg. Linker Hand Wiese und Hügel. Start mit einem kleinen Walkup, an einem markierten Punkt bleibt der A-Hund stehen, der F-Hund geht noch einige Meter weiter. Linker Hand fällt für den F-Hund ein Dummy mit Schuss in ca. 50m, die der A-Hund nicht eräugen kann. Dann fällt ebenfalls linker Hand ein Dummy mit Schuss für den A-Hund in ca. 30m. Der A-Hund arbeitet die Markierung sofort, dann darf der F-Hund seine Markierung holen. Alles spielt sich vor einem kleinen Hügel statt, der sich zu diesem Zeitpunkt rechter Hand der Markierungen befindet. Wieder Walkup ca. 20m an dem Hügel vorbei. In dieser Zeit werden sowohl für den A- als auch für den F-Hund Dummies auf die alten Fallstellen nachgelegt. Als erstes wird F-Blind beschossen, dann das A-Blind. Der A-Hund arbeitet als erstes, dann der F-Hund. (Heiko Christ)
  3. Startpunkt auf einer grossen Wiese. Für den A-Hund fällt zunächst eine Markierung auf ca. 50m mit Schuss. Der Hund wird 90 Grad gedreht und arbeitet ein Dummy aus einem Suchengebiet, dann die Markierung. Walkup und es fällt ein Dummy mit Schuss linker Hand für den F-Hund, der diese auch gleich arbeitet. Wieder Walkup, es fällt eine Markierung mit Schuss ebenfalls linker Hand für den A-Hund, sie wird sofort gearbeitet. Zum Schluss wird der F-Hund von dieser Stelle aus in Suchengebiet geschickt, um ein Dummy zu holen, Enfernung ca. 80m. (Claudia Himmert)

Sommertraining

Posting in Jagd, Training am August 28th, 2016 von Scox

Die Augen werden gross, wenn man statt Dummies Kaninchen und Ente aus der Tasche zaubert. Immer wieder faszinierend, wie gross die Begeisterung und Arbeitswille ist, wenn man jagdlich arbeitet – und das auch noch bei hochsommerlichen Temperaturen :)


H37A1977_2

H37A1989_4

H37A2001_2

H37A2031_2

H37A2057_2

H37A2108_2

H37A2140_2

H37A2162_2

Dummywochenende

Posting in Allgemein, Training am August 14th, 2016 von Scox

Familien- und Freundetreff mit Zwei-Tages-Dummytraining – im Oberfränkischen werden fleissig Dummies geworfen (und natürlich auch geholt), an Land, mit Wasser, mit und ohne Schuss!

Am ersten Tag gehts um Steadyness und einfache Markierungen für die „Anfänger“, die „Fortgeschrittenen“ arbeiten aus der Line heraus Markierungen und Memories, gerne auch mit Schuss resp. Dummylauncher. Am Sonntag geht es rund um die Wasserarbeit, auch hier sind die Themen Steadyness, Markierungen und Einweisen. Alles machens spitze, und wir haben – wer hätte es gedacht – viel, viel Spass! Die Zeit vergeht wie im Fluge, und schon ist es leider wieder vorbei… dabei hätte es einfach so weiter gehen können!

Liebe Heike, vielen Dank fürs organisieren! Ich wäre für eine Wiederholung :)

Der erste Tag!

H37A1413

H37A0690 Cuiviénen Chiquitita

H37A0717Cuiviénen Demi Moore

H37A0806Micava All Black´s

H37A0804Micava Angel Face

H37A0831Micava Angel Face

H37A0795Micava All Black´s

H37A0755Cuiviénen Demi Moore

H37A0776_tildaCuiviénen Demi Moore

H37A0888Cuiviénen Chiquitita

H37A0894Cuiviénen Chiquitita

H37A0950Cuiviénen Can’t say no

H37A0979_3Cuiviénen Back to Black

H37A1006Cuiviénen Back to Black

H37A1032_avaL’amai two step

H37A1072 Cuiviénen Can’t say no

H37A1081_barneyCuiviénen Back to Black

H37A1102Glenbriar Eve

H37A1158Salasana Ninitchka

H37A1173 Cuiviénen C’est la vie

H37A1309Salasana Ninitchka

H37A1273Cuiviénen C’est la vie

H37A1346Der coole Dummylauncher ;)

H37A1360Cuiviénen C’est la vie

H37A1373Salasana Ninitchka

H37A1431Glenbriar Eve

H37A1106Toffedreams Whyred, Cuiviénen C’est la vie, Salasana Ninitchka, Glenbriar Eve

Der zweite Tag am Wasser!

H37A1480Das Traum-Trainings-Gewässer!

H37A1443Versorgungstisch :)

H37A1520Cuiviénen Can’t say no, Toffedreams Whyred, Cuiviénen Chiquitita

H37A1527Dummy werfen ;)

H37A1558Micava Angel Face

H37A1600Cuiviénen Chiquitita

H37A1618Warten…

H37A1625Wassermarkierung

H37A1642Das Team Toffedreams Whyred

H37A1659Toffedreams Whyred

H37A1680Einmal warten die einen, dann die anderen ;)

H37A1683Da ist doch was im Busch?!

H37A1688L’amai two step

H37A1709Toffedreams Whyred

H37A1754Organisatoren-Auszeit :)

H37A1758Glenbriar Eve & Cuiviénen C’est la vie

H37A1775Glenbriar Eve

H37A1799Cuiviénen C’est la vie

H37A1811Glenbriar Eve

H37A1849Salasana Ninitchka

H37A1901Salasana Ninitchka

Young Star Trophy 2016

Posting in Allgemein, Training am Juli 30th, 2016 von Scox

Die DRC Bezirksgruppe Schwaben läd zum Workingtest. Schnupperer dürfen sich in einem wunderbaren Gelände den richterlichen Aufgaben stellen. Ein langer Tag für die jungen Hunde, aber mit viel Spass und guter Laune ist das ein Klacks! Jeder Hund soll die Aufgaben lösen können, die Richter geben Tips und Tricks weiter, und wenn es nicht ganz so klappt, wird so geholfen, dass es klappt. Ein super Workingtest zum reinschnuppern!

Wie immer bei den Schnupperern werden „nur“ Prädikate vergeben und Francinchen kommt mit einem „sehr gut“ nach Hause :)

Richter: Marianne Walheim, Betty Schwieren, Michael Gröner

  1. Startpunkt auf einer grossen Wiese. Zuerst geht man mit dem Richter 20m frei bei Fuss am Waldrand entlang, beim Stop dreht man den Hund um 90 Grad Richtung Wiese und es fällt auf ca. 50m eine Markierung mit Schuss in Richtung Hund. Dann geht man mit dem Richer wieder zum Ausgangspunkt, der Hund bleibt sitzen. Von dort schickt man den Hund nach Freigabe auf die Markierung. Während der Hund zurück kommt, wird ein Dummy nachgelegt. Nach Freigabe darf der Hund das Dummy arbeiten.
    (Betty Schwieren)

  2. Startpunkt im Wald, es geht leicht bergab. Geradeaus geht eine zugewachsene Rückegasse, auf der die Helfer stehen. Zuerst fällt eine Markierung mit Schuss nach links, die der Hund nach Freigabe arbeitet, dann fällt eine Markierung nach rechts, die der Hund wiederum auch erst nach Freigabe arbeiten darf. Entfernungen bei beiden Markierungen ca. 30m, dichter Bodenbewuchs und viiiele Bäume.
    (Marianne Walheim)

  3. Startpunkt auf einem ca. 50m breiten Wiesenstreifen, begrenzt auf der einen Seite von Wald, auf der anderen Seite von einem dichten Altgrasstreifen. HF/H stehen auf der Waldseite, es fällt auf der gegenüberliegenden Seite eine Markierung mit Schuss von rechts nach links in den Altgrasstreifen. Anschliessend geht man mit dem Richter frei bei Fuss 20m am Waldrand entlang, dann darf der Hund nach Freigabe das Dummy arbeiten.
    (Michael Gröner)

  4. Startpunkt im Wald. Auf ca. 30m fällt eine Markierung mit Schuss, die der Hund nach Freigabe arbeitet. Während der Hund zurück kommt, wird ein Dummy nachgelegt. Nach Abgabe des Markierdummies wird das ´Blind´ beschossen und wird nach Freigabe gearbeitet. Der Bodenbewuchs war beträchtlich, der Weg zum Dummy nicht eben, sondern sehr hügelig, das Dummy/Blind wurde so geworfen, dass es in der Senke landet.
    (Betty Schwieren)

  5. Startpunkt im Wald, es geht leicht bergauf. Geradeaus geht eine leicht bewachsene Rückegasse, rechts davon steht auf ca. 30m der Helfer im Wald. Bei dieser Aufgabe gibt es nur eine Freigabe nach der Erklärung, alles darf selbständig gearbeitet werden. Man geht ca. 10m frei bei Fuss Richtung Helfer auf der Rückegasse, der Hund setzt sich, die Makierung fällt von rechts nach links mit Schuss auf die Rückegasse. Man dreht sich um 180 Grad, der Hund bleibt sitzen, der HF geht zum Richter und ruft den Hund zu sich. Danach darf die Markierung gearbeitet werden. Während der Hund zurück kommt, wird ein Dummy nachgelegt, welches der Hund nach Abgabe des Markierdummies holen soll.
    (Marianne Walheim)

  6. Startpunkt im Wald auf einer kleinen Anhöhe. Vor einem in ca. 10m beschreibt der Richter ein Suchengebiet von ca. 20x30m, in dem drei Dummies liegen. Rechts am Rand des Suchengebietes steht ein Helfer, etwa 10m vom H/HF entfernt, der auf Zeichen in die Mitte des Suchengebietes schiesst und dann zum Richter geht. Nach Freigabe soll der Hund ein Dummy rausholen. Die Schwierigkeit hier war der nach hinten immer dichter werdende Bodenbewuchs.
    (Michael Gröner)

Judgementday 2016

Posting in Training am April 20th, 2016 von Scox

Die Spatzen pfiffen es schon wochenlang von den Dächern – vor den Toren Münchens findet ein Workingtest statt! Selten genug, dass man dafür nicht ewig weit fahren und damit gg. Mitternacht aufstehen muss – was meist der Grund dafür ist, dass man wie ein Zombie durchs Gelände torkelt (die gleiche Wirkung hat übrigens ein übermässig starker Kaffee vor der ersten Aufgabe!). Und so entscheiden wir uns, zu starten. Nein, nicht allein – mit Francines best Trainingspartner und sowieso best Toller Tara!

In bester Begleitung und damit Unterstützung in jeder Hinsicht – an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Marco und Huberta! – schmeissen wir uns in den ersten Workingtest für Francine. Irgendwie muss man ja mal anfangen!

Die kleine Lady hat sich toll geschlagen, eine ganz neue Erfahrung für sie auf einem so grossen Event zu starten! Ich freue mich sehr über Gelassenheit und Ruhe in den Wartezeiten. Dass Steadyness heute nicht ihre Stärke war, und auch einmal das Zurückbringen des Dummies in eine grosse Menschenmenge, ist Übungssache und Erfahrung. Ich bin sehr stolz auf sie, denn wenn es passte, hat sie super gearbeitet, und die meisten Punkteverluste gingen dann auf mich, weil ich nicht richtergerecht gehandelt, gepfiffen oder stimmlich gelobt (!) habe. Neue Ansätze fürs Training haben wir jetzt jedenfalls genug :)

Es war ein tolles Event, es hat mächtig Spass gemacht und wir kommen zum Judgementday 2017 sicher wieder :)


judgementday_plakat_neu

judgementday_morgens

anmeldung

aufgabe_1

werfer_verleitung

Mehr Bilder gibt es hier: Fotogalerie Judgementday 2016

Herzlichen Dank Stefan Geyer für die tollen Bilder!

Die Aufgaben:

  1. Der Richter steht am Waldrand. Während man zum Richter geht findet ein Treiben linker Hand im Wald statt. Beim Richter angekommen wird der Hund in die Suche geschickt, er soll zwei Dummies rausholen. Während der Hund sucht, geht man mit dem Richter zusammen am Waldrand weiter. (Walter Mygil (DK))
  2. Startpunkt auf einer Lichtung. Einzelwalkup. Zwei Markierungen mit Schuss. HF/H gehen los, die erste Markiung fällt links hinter ein Gebüsch, man geht weiter, die zweite fällt rechts an den Waldrand hinter einen umgefallenen Baum. Jede Markierung darf der Hund sofort jeweils nach Freigabe arbeiten. (John Juel Pedersen (DK))
  3. Startpunkt auf einer Lichtung. In Sichtrichtung auf ca. 40 m eine kleine Buschreihe, in die mit Schuss eine Markierung fällt. Der Hund wird um 90 Grad nach rechts gedreht und soll erst aus einer kleiner Fichtenschonung ein Dummy rausholen, wird wieder gedreht und dann auf die Markierung geschickt. (Monika Schoenbach (D))
  4. Startpunkt auf einer Lichtung mit viel Büschen und Unterwuchs, es wird zu zweit gearbeitet. Die erste Markierung fällt mit Schuss links, die der rechte Hund sofort arbeitet, die zweite Markierung fällt mit Schuss rechts, die der linke Hund sofort arbeitet. Dann werden die Plätze gewechselt und das Ganze von vorne. Entfernungen der Markierungen ca. 30 m. (Herwig Deutinger (A))
  5. Startpunkt auf einer Lichtung, linker Hand Waldrand. Man steht beim Richter, 10 m vor einem geht ein Helfer von rechts nach links vorbei und wirft dabei mit Geräusch mehrere Dummies, die dann auch liegen bleiben. Mit dem Richter zusammen geht man über diese Dummyreihe. Dann fällt eine Markierung mit Schuss nach rechts (ca. 40 m), die der Hund nach Freigabe arbeitet. (Zsolt Török (HU))
  6. Startpunkt auf einer Lichtung mit Blick auf den Waldrand in ca. 50m Entfernung, ein Helfer steht rechter Hand auf 20 m. Es fällt mit Schuss eine Markierung nach Links entlang des Waldrandes. Dann wirft der Helfer mit Geräusch ein Dummy in Richtung Hund. Dieses soll der HF holen und dem Helfer zurück geben, dort stehen bleiben, den Hund zu sich rufen und dann auf die Markierung schicken. (Jürgen Laux (D))

Aktivurlaub

Posting in Allgemein, Geschwätz, Training am Juli 3rd, 2015 von Scox

Wir fahren eine Woche gen Norden ins schöne Frankenland. Bepackt wie die Esel dort angekommen, stellt sich bald heraus, dass ein Sommer auch in Bayern tatsächlich mal ein Sommer werden kann, und alles umsonst mit geschleppt wird. Bei unerwarteten, sommerlichen Hitzegraden treffen wir viele liebe Menschen, Francines Geschwister, es wird trainiert, geschwommen, gegrillt, gekwatscht und gejagt.

Einfach zu schön, um wieder nach Hause zu wollen ;)


H37A8169_fb_gl
H37A8035_fb_gl
H37A8037_fb_gl
H37A7953_fb_gl
H37A7096_f_gl
H37A7140_fb_gl
H37A7202_fb_gl
H37A7314_fb_gl
H37A7782_fb_gl
H37A7447_fb_gl
H37A7634_fb_gl
H37A9190_fb_gl
H37A9236_fb_gl
H37A9336_fb_gl
H37A9353_fb_gl
H37A9403_fb_gl
H37A8327_fb_gl
H37A8389_fb_gl
H37A8353_fb_gl
H37A8887_fb_gl
H37A9058_fb_gl
H37A9159_fb_gl

Apportieren?

Posting in Jagd, Training am Juni 5th, 2015 von Scox

Jawohl! Und so findet Francy Marder einfach toll. Das Jägerherz freut sich ;)


franzi_marder_klein

Dummy Meeting

Posting in Training am Januar 31st, 2015 von Scox

IMG_6848_fbIMG_6853_fbIMG_6871IMG_6885IMG_6897IMG_6908IMG_6934IMG_6969

Aller Anfang…

Posting in Training am Januar 18th, 2015 von Scox

… ist schwer!

Erstes Training in großer Runde. Das ist natürlich spannend, und eigentlich möchte man lieber toben und spielen als ruhig an der Leine zu warten und tun, was einem da so aufgetragen wird ;)


training_15_01_18_2

training_15_01_18_1

training_15_01_18_3

training_15_01_18_5

training_15_01_18_6

training_15_01_18_7

training_15_01_18_8