Wiiinteeer in Canadaaaa…

Posting in Allgemein, Geschwätz am Januar 29th, 2017 von Scox

…trällerts überall, und schön wäre es! Aber. Nicht hier, nicht jetzt. Dem herrlichen Winter wird durch Meterologen schon wieder das Dahinscheiden vorausgesagt. Und so entschliessen wir uns, vor dem kommenden Tauwetter den verliebenen Schnee zu nutzen und noch einen letzten „Winterspaziergang“ zu unternehmen. Wer weiss denn schon, obs noch mal weiss wird :)


H37A5287_2

H37A5308_2

H37A5313_2

H37A5316_2

H37A5335_2

H37A5344_2

H37A5364_2

H37A5377_3

H37A5345_2

H37A5329_2

Neujahrsausstellung

Posting in Allgemein am Januar 28th, 2017 von Scox

Damit uns auch ja nicht fad wird, fahren wir gen Herrenberg zur Neujahrsausstellung 2017 des DRC. Tara und Franzi haben einen gemütlichen, fast schon langweiligen Tag, aber stauben dann doch noch jeweils ein Schleiferl in der Offenen Klasse ab, so dass es nicht gaaaanz so umsonst war ;)


IMG_8399_3

IMG_8402_2

Bergeln!

Posting in Allgemein am Januar 26th, 2017 von Scox

Da das Wetter so wunderbar & die Lust zum arbeiten so gering ist, nehmen wir uns einen Tag frei und starten zu Francines erster kleiner Bergtour. Mit Astrid, Tara und Ella besteigen wir den Kranzberg – natürlich mit abschliessender Rodeltour :)


P1000897_3Aussicht von der Korbinianhütte, Kranzberg

IMG_8383_3Ella, Tara & Franzi

IMG_8387_2Panorama

Pause

Posting in Jagd am Januar 15th, 2017 von Scox

Und schon ist ein Jagdjahr wieder vorbei… jetzt kann man sich den anderen wichtigen Dingen des Lebens widmen :)


H37A4414_2

Neujahrsurlaub

Posting in Allgemein am Januar 6th, 2017 von Scox

Ferien! Frei unter dem Motto „erfolglos jagen, Essen gehen, frieren und trotzdem ne Menge Spass haben“ verbringen wir eine Woche im schönen Frankenland :)


H37A4449_4

H37A4435_4

H37A4497_3

H37A4475_4

H37A4487_4

H37A4541_4

H37A4496_5

H37A4584_5

H37A4754_4

H37A4846_4

H37A4854_2

Happy New Year!

Posting in Allgemein, Training am Januar 1st, 2017 von Scox

Nach der gestrigen durchzechten Nacht ist erst mal relativ lang schlafen angesagt. Langsam munter werden. Langsam frühstücken. Dann langsam in die Pötte kommen. Später fällt man wieder in einen komaähnlichen Zustand. So stellt man sich den Neujahrstag vor…

Ja, so ists normalerweise!

Dieses Jahr steht man nach nicht mal drei Stunden Schlaf wieder auf, um auf dem ersten Kater-Workingtest der DRC BZG Oberbayern zu starten! Todmüde, mit dunklen Ringen unter den Augen fährt man ins Suchengelände, und man fragt sich schon irgendwie, welcher Teufel einen geritten hat, zu melden. Aber es erwarten einen supergelaunte Mitstreiter,“Richter“, eine geniale Organisation und super Aufgaben. Bei genialstem Wetter – Frost, Schnee und blauester Himmel – wird der 1. Kater-WT zum Erlebnis!


katerwt_2017

Richter: Claudia Himmert, Sandra Eversberg, Heiko Christ

  1. Startpunkt auf einer Wiese, linker Hand Waldrand. Der A-HF legt für seinen Hund an einer Buschgruppe ein Dummy aus (ca. 30m). Nach einigen Schritten Walkup darf der A-Hund das Dummy holen. Walkup, Schuss, Dummy fällt linker Hand an einen einzeln stehenden Baum, welches der F-Hund rein holen soll. Auf der anderen Seite des Baumes liegt schon ein Dummy. Nach einem kleinen Walkup wird der A-Hund auf das Blind geschickt. Danach arbeitet der F-Hund ein Blind aus dem Wald. (Sandra Eversberg)
  2. Startpunkt auf einem Weg. Linker Hand Wiese und Hügel. Start mit einem kleinen Walkup, an einem markierten Punkt bleibt der A-Hund stehen, der F-Hund geht noch einige Meter weiter. Linker Hand fällt für den F-Hund ein Dummy mit Schuss in ca. 50m, die der A-Hund nicht eräugen kann. Dann fällt ebenfalls linker Hand ein Dummy mit Schuss für den A-Hund in ca. 30m. Der A-Hund arbeitet die Markierung sofort, dann darf der F-Hund seine Markierung holen. Alles spielt sich vor einem kleinen Hügel statt, der sich zu diesem Zeitpunkt rechter Hand der Markierungen befindet. Wieder Walkup ca. 20m an dem Hügel vorbei. In dieser Zeit werden sowohl für den A- als auch für den F-Hund Dummies auf die alten Fallstellen nachgelegt. Als erstes wird F-Blind beschossen, dann das A-Blind. Der A-Hund arbeitet als erstes, dann der F-Hund. (Heiko Christ)
  3. Startpunkt auf einer grossen Wiese. Für den A-Hund fällt zunächst eine Markierung auf ca. 50m mit Schuss. Der Hund wird 90 Grad gedreht und arbeitet ein Dummy aus einem Suchengebiet, dann die Markierung. Walkup und es fällt ein Dummy mit Schuss linker Hand für den F-Hund, der diese auch gleich arbeitet. Wieder Walkup, es fällt eine Markierung mit Schuss ebenfalls linker Hand für den A-Hund, sie wird sofort gearbeitet. Zum Schluss wird der F-Hund von dieser Stelle aus in Suchengebiet geschickt, um ein Dummy zu holen, Enfernung ca. 80m. (Claudia Himmert)

Wasserspass

Posting in Allgemein am September 11th, 2016 von Scox

Mucki, Molly und Franzi – einfach Spass haben und den Tag geniessen :)


H37A2479_2

H37A2664_2

H37A2677_2

H37A2751_2

H37A2762_2

H37A2788_2

H37A2853_2

H37A2891_2

H37A2955_2

Sommertraining

Posting in Jagd, Training am August 28th, 2016 von Scox

Die Augen werden gross, wenn man statt Dummies Kaninchen und Ente aus der Tasche zaubert. Immer wieder faszinierend, wie gross die Begeisterung und Arbeitswille ist, wenn man jagdlich arbeitet – und das auch noch bei hochsommerlichen Temperaturen :)


H37A1977_2

H37A1989_4

H37A2001_2

H37A2031_2

H37A2057_2

H37A2108_2

H37A2140_2

H37A2162_2

Dummywochenende

Posting in Allgemein, Training am August 14th, 2016 von Scox

Familien- und Freundetreff mit Zwei-Tages-Dummytraining – im Oberfränkischen werden fleissig Dummies geworfen (und natürlich auch geholt), an Land, mit Wasser, mit und ohne Schuss!

Am ersten Tag gehts um Steadyness und einfache Markierungen für die „Anfänger“, die „Fortgeschrittenen“ arbeiten aus der Line heraus Markierungen und Memories, gerne auch mit Schuss resp. Dummylauncher. Am Sonntag geht es rund um die Wasserarbeit, auch hier sind die Themen Steadyness, Markierungen und Einweisen. Alles machens spitze, und wir haben – wer hätte es gedacht – viel, viel Spass! Die Zeit vergeht wie im Fluge, und schon ist es leider wieder vorbei… dabei hätte es einfach so weiter gehen können!

Liebe Heike, vielen Dank fürs organisieren! Ich wäre für eine Wiederholung :)

Der erste Tag!

H37A1413

H37A0690 Cuiviénen Chiquitita

H37A0717Cuiviénen Demi Moore

H37A0806Micava All Black´s

H37A0804Micava Angel Face

H37A0831Micava Angel Face

H37A0795Micava All Black´s

H37A0755Cuiviénen Demi Moore

H37A0776_tildaCuiviénen Demi Moore

H37A0888Cuiviénen Chiquitita

H37A0894Cuiviénen Chiquitita

H37A0950Cuiviénen Can’t say no

H37A0979_3Cuiviénen Back to Black

H37A1006Cuiviénen Back to Black

H37A1032_avaL’amai two step

H37A1072 Cuiviénen Can’t say no

H37A1081_barneyCuiviénen Back to Black

H37A1102Glenbriar Eve

H37A1158Salasana Ninitchka

H37A1173 Cuiviénen C’est la vie

H37A1309Salasana Ninitchka

H37A1273Cuiviénen C’est la vie

H37A1346Der coole Dummylauncher ;)

H37A1360Cuiviénen C’est la vie

H37A1373Salasana Ninitchka

H37A1431Glenbriar Eve

H37A1106Toffedreams Whyred, Cuiviénen C’est la vie, Salasana Ninitchka, Glenbriar Eve

Der zweite Tag am Wasser!

H37A1480Das Traum-Trainings-Gewässer!

H37A1443Versorgungstisch :)

H37A1520Cuiviénen Can’t say no, Toffedreams Whyred, Cuiviénen Chiquitita

H37A1527Dummy werfen ;)

H37A1558Micava Angel Face

H37A1600Cuiviénen Chiquitita

H37A1618Warten…

H37A1625Wassermarkierung

H37A1642Das Team Toffedreams Whyred

H37A1659Toffedreams Whyred

H37A1680Einmal warten die einen, dann die anderen ;)

H37A1683Da ist doch was im Busch?!

H37A1688L’amai two step

H37A1709Toffedreams Whyred

H37A1754Organisatoren-Auszeit :)

H37A1758Glenbriar Eve & Cuiviénen C’est la vie

H37A1775Glenbriar Eve

H37A1799Cuiviénen C’est la vie

H37A1811Glenbriar Eve

H37A1849Salasana Ninitchka

H37A1901Salasana Ninitchka

Young Star Trophy 2016

Posting in Allgemein, Training am Juli 30th, 2016 von Scox

Die DRC Bezirksgruppe Schwaben läd zum Workingtest. Schnupperer dürfen sich in einem wunderbaren Gelände den richterlichen Aufgaben stellen. Ein langer Tag für die jungen Hunde, aber mit viel Spass und guter Laune ist das ein Klacks! Jeder Hund soll die Aufgaben lösen können, die Richter geben Tips und Tricks weiter, und wenn es nicht ganz so klappt, wird so geholfen, dass es klappt. Ein super Workingtest zum reinschnuppern!

Wie immer bei den Schnupperern werden „nur“ Prädikate vergeben und Francinchen kommt mit einem „sehr gut“ nach Hause :)

Richter: Marianne Walheim, Betty Schwieren, Michael Gröner

  1. Startpunkt auf einer grossen Wiese. Zuerst geht man mit dem Richter 20m frei bei Fuss am Waldrand entlang, beim Stop dreht man den Hund um 90 Grad Richtung Wiese und es fällt auf ca. 50m eine Markierung mit Schuss in Richtung Hund. Dann geht man mit dem Richer wieder zum Ausgangspunkt, der Hund bleibt sitzen. Von dort schickt man den Hund nach Freigabe auf die Markierung. Während der Hund zurück kommt, wird ein Dummy nachgelegt. Nach Freigabe darf der Hund das Dummy arbeiten.
    (Betty Schwieren)

  2. Startpunkt im Wald, es geht leicht bergab. Geradeaus geht eine zugewachsene Rückegasse, auf der die Helfer stehen. Zuerst fällt eine Markierung mit Schuss nach links, die der Hund nach Freigabe arbeitet, dann fällt eine Markierung nach rechts, die der Hund wiederum auch erst nach Freigabe arbeiten darf. Entfernungen bei beiden Markierungen ca. 30m, dichter Bodenbewuchs und viiiele Bäume.
    (Marianne Walheim)

  3. Startpunkt auf einem ca. 50m breiten Wiesenstreifen, begrenzt auf der einen Seite von Wald, auf der anderen Seite von einem dichten Altgrasstreifen. HF/H stehen auf der Waldseite, es fällt auf der gegenüberliegenden Seite eine Markierung mit Schuss von rechts nach links in den Altgrasstreifen. Anschliessend geht man mit dem Richter frei bei Fuss 20m am Waldrand entlang, dann darf der Hund nach Freigabe das Dummy arbeiten.
    (Michael Gröner)

  4. Startpunkt im Wald. Auf ca. 30m fällt eine Markierung mit Schuss, die der Hund nach Freigabe arbeitet. Während der Hund zurück kommt, wird ein Dummy nachgelegt. Nach Abgabe des Markierdummies wird das ´Blind´ beschossen und wird nach Freigabe gearbeitet. Der Bodenbewuchs war beträchtlich, der Weg zum Dummy nicht eben, sondern sehr hügelig, das Dummy/Blind wurde so geworfen, dass es in der Senke landet.
    (Betty Schwieren)

  5. Startpunkt im Wald, es geht leicht bergauf. Geradeaus geht eine leicht bewachsene Rückegasse, rechts davon steht auf ca. 30m der Helfer im Wald. Bei dieser Aufgabe gibt es nur eine Freigabe nach der Erklärung, alles darf selbständig gearbeitet werden. Man geht ca. 10m frei bei Fuss Richtung Helfer auf der Rückegasse, der Hund setzt sich, die Makierung fällt von rechts nach links mit Schuss auf die Rückegasse. Man dreht sich um 180 Grad, der Hund bleibt sitzen, der HF geht zum Richter und ruft den Hund zu sich. Danach darf die Markierung gearbeitet werden. Während der Hund zurück kommt, wird ein Dummy nachgelegt, welches der Hund nach Abgabe des Markierdummies holen soll.
    (Marianne Walheim)

  6. Startpunkt im Wald auf einer kleinen Anhöhe. Vor einem in ca. 10m beschreibt der Richter ein Suchengebiet von ca. 20x30m, in dem drei Dummies liegen. Rechts am Rand des Suchengebietes steht ein Helfer, etwa 10m vom H/HF entfernt, der auf Zeichen in die Mitte des Suchengebietes schiesst und dann zum Richter geht. Nach Freigabe soll der Hund ein Dummy rausholen. Die Schwierigkeit hier war der nach hinten immer dichter werdende Bodenbewuchs.
    (Michael Gröner)